Bordenau

Projekt:
Bordenau

Projektziel:
Den Eingangsbereich heller und freundlicher gestalten und den Nutzgarten in einen Ziergarten umwandeln.

Projekt allgemein:
Bordenau hat allgemein sandigen Boden, was zunächst mehr Pflege in puncto wässern ausmacht. Der Auftraggeber musste sich von den eingefahrenen Strukturen im Garten zum größten Teil trennen. Es wurde versucht, den bisherigen Pflanzenbestand mit höherer Qualität zu erhalten und - falls noch möglich- nur zu verpflanzen. Meine Tätigkeit lag im Bereich Planung, Beratung und Bepflanzung bei diesem Projekt. Der Auftraggeber baut alles weitere (Wegebau, Beleuchtung etc.) in Eigenregie.

Bilder vor der Umgestaltung:

Eingangsbereich vor der
Umgestaltung
Weg in den Garten Teilbereich Nutzgarten

Planung und Durchführung

Im Vorgartenbeet wurden etliche Pflanzen gerodet. Nur der Rhododendronbestand blieb hier übrig und wurde mit Rosen und Lavendel ergänzt. Die Planung und Bepflanzung erfolgte mit der Annahme, dass die Hecke des Nachbarn weiterhin dort steht und das es entlang des Weges in den Garten größtenteils schattig sein wird. Nachdem die Bepflanzung im Vorgarten und die seitlichen Beete des Weges in den Garten bepflanzt waren, entfernte der Nachbar seine Hecke entlang der Grundstücksgrenze. Die fehlende Hecke lockerte dann aber nochmals den Garten auf, da die Grenze nun durchbrochen war. Lockere Sträucher, Farbtupfer und Bodendecker geben dem Garten mehr Farbe und Offenheit.

Bilder nach der Umgestaltung:

Eingangsbereich links n.d. Umgestaltung Eingangsteilbereich rechts
n. d. Umgestaltung
Bachlauf

 Beet unter der Kirsche  Wegeverlauf durch die Obstbäume
 
 

Im Garten selber wurden zunächst die Randbereiche bepflanzt und gestaltet, da im Mittelteil noch das Grabeland genutzt wurde. Ein "Pseudobachbett" durchzieht im oberen Teil des Gartens das 1. Drittel bis zum Sitzplatz. An dessen Flanken befinden sich Rosenbeete, die dann auch unter dem überkragenden Kirschbaum noch für Farbtupfer sorgen. Im letzten Projektabschnitt wird noch ein Sitzplatz am Grundstücksende entstehen, womit noch auf Kundenwunsch ein schattiger Rückzugsort entsteht. Wenn dann der Nutzgarten komplett aufgegeben wird, entsteht dann eine neue Rasenfläche.

Pflanze des Monats

 

 

Für Beete zur Auflockerung und/oder mit viel Platz. Die "Gaura lindheimeri" Prachtkerze oder auch wegen ihrer Blütenform Schmetterlingsblume genannt, ist eine ausdauernd blühende Sommerstaude, die durch die überhängenden Blütenrispen etwas mehr Platz um sich herum benötigt, wenn man sie nicht zurückschneidet. Im Winter sollte sie einen Schutz erhalten, damit sie nicht kaputt friert.

 

Gartentipps

Sie wollen eine Veränderung in ihrem Garten in diesem Jahr vornehmen? Der Garten soll pflegeleicht werden?!

Zur Zeit liegt der Trend bei großflächiger Abdeckung mit Stein im Schotterformat unterschiedlicher Größen und Steinsorten. Klar sieht es am Anfang schön ordentlich aus und hat einen aufgeräumten Charakter. Doch mit der Pflegeleichtigkeit ist es bald dahin. Bäume aus der Nachbarschaft und unsere Winde lassen ihnen da noch einiges an Arbeit übrig. Und wenn Sie nicht schnell genug Laub und Samen der Bäume aus ihrem steinernden Vorgarten herausgesaugt haben, ensteht in den Ecken zwischen den Steinen doch mal schnell Erde. Diese ist dann wieder Ankerpunkt für Unkräuter, die sich dann dort ansiedeln.