nähe Hannover HCC

Es sollte ein repräsentatives Entree für das Bürogebäude werden - vielleicht war es das auch am Anfang, als die Gräser noch klein waren und gut sortiert im Steinbeet standen. Auch für eine klare Abgrenzung der Gräserquadrate mit Metallbändern hatte man gesorgt.

Zwischen Neuanlage und dem Aufnahmezeitpunkt ist nun etliche Zeit ins Land gegangen. Die Gräser sind gewachsen, dazwischen wächst Giersch und anderes Unkraut. Die ehemalige repräsentative Fläche wird als großer Mülleimer benutzt und zu allem Übel dazu (s. roter Pfeil) auch als Hundeklo. Schuld daran sind am letzten vor allen Dingen die Hundebesitzer, die wohl meinen, das das gute Stück Grün eh schon verkommen ist und es deshalb auch nichts ausmacht den Hund dort hinmachen zu lassen. Der Gärtner hat dann das Nachsehen!

Pflanze des Monats

 

 

Für Beete zur Auflockerung und/oder mit viel Platz. Die "Gaura lindheimeri" Prachtkerze oder auch wegen ihrer Blütenform Schmetterlingsblume genannt, ist eine ausdauernd blühende Sommerstaude, die durch die überhängenden Blütenrispen etwas mehr Platz um sich herum benötigt, wenn man sie nicht zurückschneidet. Im Winter sollte sie einen Schutz erhalten, damit sie nicht kaputt friert.

 

Gartentipps

Sie wollen eine Veränderung in ihrem Garten in diesem Jahr vornehmen? Der Garten soll pflegeleicht werden?!

Zur Zeit liegt der Trend bei großflächiger Abdeckung mit Stein im Schotterformat unterschiedlicher Größen und Steinsorten. Klar sieht es am Anfang schön ordentlich aus und hat einen aufgeräumten Charakter. Doch mit der Pflegeleichtigkeit ist es bald dahin. Bäume aus der Nachbarschaft und unsere Winde lassen ihnen da noch einiges an Arbeit übrig. Und wenn Sie nicht schnell genug Laub und Samen der Bäume aus ihrem steinernden Vorgarten herausgesaugt haben, ensteht in den Ecken zwischen den Steinen doch mal schnell Erde. Diese ist dann wieder Ankerpunkt für Unkräuter, die sich dann dort ansiedeln.